Nachsuchenstation Schwäbischer Wald

Die Nachsuchenstation hat ab sofort eine eigene Homepage:
www.nachsuchenstation.de

Nachsuchenorganisation nach Drückjagden

Im gut besuchten Gasthaus zum Kube in Großaspach referierte am 11. November 2015 Franz Dittel, Nachsuchenkoordinator zusammen mit den aktiven Nachsuchengespannen der Nachsuchenstation Schwäbischer Wald, vor interessierten Revierpächtern und Jägern zum Thema Nachsuchen nach Drückjagden.

Einen Leitfaden können sie hier durch Anklicken herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nachsuchenstation.de /Die Station/Aktuelles.


Nachsuchenstation Schwäbischer Wald, Frühjahr 2014

Da wir in den vergangen Jahren die Erfahrung gemacht haben, dass im Extremfall nur Teamarbeit zum Erfolg führt haben wir uns vor vier Jahren entschlossen, die

 „Nachsuchenstation Schwäbischer Wald“

zu gründen.

WIR, das sind die anerkannten Nachsuchengespanne der KJV Backnang und Waiblingen, Andreas Noller (Murrhardt), Franz Dittel (Oberstenfeld),  und Wolfgang Graß (Welzheim,).

 

nachsuchenstation

Grundsätze:
Entsprechend der Nachsuchenvereinbarung des LJV ist es unser oberstes Ziel, den JAB im Schwäbischen Wald ( hauptsächlich in den KJV `en Waiblingen und Backnang) sowie den umliegenden Gebieten, umgehend zuverlässige Nachsuchengespanne  für jede Nachsuche im Bedarfsfall zur Verfügung zu stellen, um krankem Wild unnötige Leiden zu ersparen.

Die Hunde  unserer Station sind wild scharf, fährtentreu, hatzfreudig und ausdauernd. Sie haben ihre Qualifikation in mehreren Schweiß- und Fährtenschuhprüfungen, bzw. Vor -und Hauptprüfungen sowie in der rauen Nachsuchenpraxis der letzten Jahre unter Beweis gestellt.
Sie werden  ausschließlich zum Nachsuchen auf Schalenwild eingesetzt.
Ebenso wie die Hunde sind ihre Führer körperlich fit und in der Lage schwierige Nachsuchen, auch  über lange Zeit, durchzuhalten.

Anfragen werden zu JEDER ZEIT angenommen!

Unser Hauptziel ist es in jedem Fall, das verletzte Stück zu finden, auch wenn dies mit „nur“ einem Hund nicht sofort der Fall ist. Sind Pirschzeichen vorhanden wird in jedem Fall mit mindestens einem weiteren Team die Arbeit fortgesetzt.
Bei absehbar schweren Einsätzen (Krell-, Lauf -, bzw. Gebrechschüssen) werden i.d.R. zwei Gespanne zum Einsatz kommen.
Professionelle Ausrüstung und Verschwiegenheit sind bei uns selbstverständlich, egal was zur Strecke kommt.

Durch die Gründung der „Nachsuchenstation Schwäbischer Wald“ soll eine Verbesserung der Nachsucheneinsätze bzw. der Zusammenarbeit und Koordination der Einsätze erreicht werden.
Bei Anfragen setzt sich ein zur  Verfügung stehendes Gespann mit dem Auftraggeber in Verbindung.
Die momentane Wohnlage der Nachsuchenführer
ist verteilt auf den Schwäbischen Wald und gewährleistet die zeitnahe Durchführung von Nachsuchen aller Art.
Die Nachsuchenstation „Schwäbischer Wald“ ist ein freier Zusammenschluss  anerkannter Nachsuchengespanne verschiedener Kreisjägervereinigungen.

Die  Nachsuchenspezialisten verstehen sich als KERNTEAM der Station! Im Bedarfsfall wie z.B. bei Mondphasen und Drückjagden, wird mit weiteren  Nachsuchegespannen zusammengearbeitet, bzw. werden  weitere Gespanne auch überregional vermittelt!

Um die Einarbeitarbeit von jungen Gespannen zu unterstützen wird ihnen die Möglichkeit angeboten, auf echten Krankfährten zu arbeiten.
Voraussetzung hierfür ist die Absicherung durch ein erfahrenes Gespann!
Ein Hundeführertreffen zum Erfahrungsaustausch wird in regelmäßigen Abständen veranstaltet.
Die Ausschreibung hierfür erfolgt über den Jäger-BW , KJV’en BK/WN Abt. Hundewesen.

Als Hundeführer der Nachsuchenstation sind zur Zeit tätig :

Wolfgang Graß, Welzheim,
DD Artus vom Jura-Grund und DD EmyIII vom Hegeholz
Tel.: 0175/168 188 7 oder 07182/4682

Andreas Noller, Murrhardt,
Kopov Fanny vom Seemühler-Forst
Tel.: 0170/523 284 7 oder 07192/909368

Jörg Mast, Waiblingen / Korb
Kopov Emma
Tel.: 0170/4742851 und 07151/33393

Weitere Gespanne befinden sich in der Einarbeitung und werden ebenfalls gerne vermittelt.
Alle Mitglieder der Nachsuchenstation bilden sich in angebotenen Fortbildungen regelmäßig fort und nehmen an den einberufenen Treffen der anerkannten Nachsuchenführer zum Erfahrungsaustausch des LJV teil.
Anschussseminare werden seit drei Jahren in den KJV´en durchgeführt. Weitere Folgeveranstaltungen finden einmal im Jahr statt oder bei Bedarf auf Anfrage.

nachsuchelogo